Krallenpflege

Sind die Krallen des Hundes erst einmal zu lang, behindern sie ihn nicht nur beim Laufen. Zu lange Hundekrallen verhindern, dass die Tiere auf glattem Untergrund genügend halt finden und fügen ihnen sogar Schmerzen zu!

Doch wann sind die Krallen überhaupt zu lang?
Wenn Ihr Hund steht, sollten seine Zehen den Boden nicht berühren!

Auf asphaltierten oder anderen harten Belägen nutzen sich die Krallen häufig selber ab. Da die meisten Spaziergänge jedoch über weichere Untergründe wie Waldboden führen, entfällt dieser Effekt. Die Konsequenzen haben die Hunde zu tragen, wenn die ungenutzten fünften Zehen zurück ins Fleisch wachsen, was ausgesprochen unangenehm ist. Spätestens dann wird es Zeit, sich mit der Pediküre für unsere besten Freunde vertraut zu machen und die Hundekrallen zu schneiden.

Benötigt wird: eine Krallenzange oder einen Dremel!

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, sich vor dem ersten Mal das Kürzen vom Tierarzt zeigen zu lassen, sollte es der Züchter ihnen nicht gezeigt haben. Er kann Ihnen die wichtigsten Handgriffe erklären und Tipps geben, was Sie tun können, sollte es dabei zu Blutungen kommen. Denn Sie sollten daran denken, dass die Hundekralle aus Horn besteht und daher fast bis in die Spitze durchblutet ist. Aus diesem Grund sollten Sie schrittweise nur sehr kleine und vor allem gerade Abschnitte von etwa einem Millimeter abtrennen, um Verletzungen zu vermeiden.

Wenn Sie den Blutgefäßen näher kommen, merken Sie dies daran, dass sich die Textur der Schnittfläche ändert. Wer sich an die oben beschriebene Scheibchenmethode hält, wird seinen Hund nicht verletzen. Sorgen Sie zusätzlich für ausreichend Licht, um die Blutgefäße auch bei Hunden mit dunklen Krallen sichtbar zu machen. Bei Tieren mit hellem Horn sind diese Zonen häufig auch so sichtbar.

Was kann ich tun wenn die Kralle blutet?
Hierzu bekommt man in der Apotheke einen “Blutstillstift” auch bekannt unter Alaunstift. Alaun hat eine stark zusammenziehende (adstringierende) Wirkung. Aufgetragen auf kleine blutende Wunden zieht er das Gewebe zusammen, und die Blutplättchen können die Wunde schneller schließen.

Wie oft soll ich die Krallen kürzen?
Das kann von Hund zu Hund ganz unterschiedlich sein. Wir schauen zu, dass wir die Krallen so kurz als möglich halten, sprich alle 2 Wochen wird bei uns gekürzt.